Vereinsgeschichte

  2009Musikfestteilnahme in Scheidegg und Hauerz, Hochzeit von unserem Dirigent Thomas Riether mit Melanie und standesamtliche Hochzeit von Phillip und Sonja Kiese.
40-j√§hriges Jubil√§um beim Weinfest in Neef, Fu√üballertreffen in Poleo, Tag der offenen T√ľr in der "alten Schule" anl√§sslich der neuen Prober√§ume
  200850. Geburtstag von Ernst Hutter, Musikfestteilnahme in Unterreitnau, Friedhofeinweihung in Roggenzell nach Umbau, Hochzeit Tanja und Franz Stebel sowie von Melanie und Ralf Kiese
  2007Teilnahme am Musikfest in Kluftern und Heimenkirch. Hochzeit von Yvonne und Roland Rasch, Festa de ra bandes in Cortina d¬īAmpezzo, Goldene Hochzeit von Elsa und Fritz Hutter.
Weltrekord am 6. August auf dem 6052 Meter hohen Berg Acotango in Bolivien.
Neun Musikanten aus Roggenzell schafften es auf den Gipfel und spielten ein rund 17 min√ľtiges Gipfelkonzert nach den Regeln der Guiness-Organisation mit Spielst√ľcken von mindestens zwei Minuten L√§nge und maximal 30 Sek. Pause zwischen den St√ľcken. Ob auf dem Berg oder Zuhause in Roggenzell, alle jubelten √ľber den erreichten Weltrekord. Daraus entstanden folgende Auftritte:
  • Live Auftritt beim SWR in Stuttgart bei der Landesgartenschau
  • Empfang der Gipfelst√ľrmer im Rathaus in Wangen
  • Weltrekordabend in Wangen
  • Einladung der Gipfelst√ľrmer bei G√ľnther Oethinger
  2006Beteiligung an den Musikfesten in Schlier-Ankenreute, Beuren mit Wertungsspielteilnahme, Kisslegg, Hergensweiler und Reuthe Bregenzerwald.
Hochzeit von Sandra und Jochen Menz sowie Stephanie und Werner M√ľller.
Musikalische Umrahmung bei der Fahnenweihe der Sch√ľtzengilde in Neuravensburg und bei den Musiktagen in Herrenberg.
  2005Nach 18-j√§hriger T√§tigkeit verl√§sst Dirigent Thomas Haas die Kapelle und √ľbergibt den Taktstock an Thomas Riether, der seither die musikalischen Geschicke des Vereines lenkt.
  2003Kreisverbandsmusikfest zum 175 j√§hrigen Jubil√§um der Musikkapelle Roggenzell
  2002Neujahrsempfang und Verabschiedung OB J√∂rg Leist in Wangen, Besuch des Europaparlament in Stra√üburg, Wertungsspiel H√∂chststufe MF Sigmarszell, Wertungsspiel kleine Gruppen, Festumzug und Mittagskonzert MF Niederwangen, Rundfunk√ľbertragung bei der Er√∂ffnung der Neuen Messe Friedrichshafen, Festkapelle bei den Herrenberger Musiktagen.
  2001Festkapelle beim 50-j√§hrigen Jubil√§um der Pater Haspinger Kapelle in St. Martin/Gsies S√ľdtirol. Beerdigung unseres Ehrenmitgliedes Josef Nuber und unseres Hornisten Werner Fischer.
  2000"Festa de ra Bandes" in Cortina d'Ampezzo. Wertungsspiel in Blitzenreute. Trauermusik am Grab unseres Bassisten Franz Magino.
  1999Diamantene Hochzeit Martina und Konrad Berle, Festkapelle beim Weinfest Neef/Mosel, Fernsehaufnahme in Wangen, Amtseinf√ľhrung Pfarrer Rudi Kaiser beim Erntedankfest, Bl√§serworkshop und Galakonzert mit den Egerl√§nder Musikanten in Neuravensburg.
  1998nahm die Kapelle am Landesmusikfest Ehingen teil und erreichte mit Platz 6 beim H√∂chststufen-Wettbewerb einen sehr gro√üen Erfolg, der die geleistete musikalische Arbeit eindrucksvoll best√§tigte.
  1997wurde der F√∂rderverein zur Jugendausbildung der MK Roggenzell gegr√ľndet. Vorstandswechsel: Karl Hutter √ľbergibt das Amt an Vorstandsteam Konrad Nuber und Werner M√ľller.Beerdigung des langj√§hrigen Kassiers Siegfried M√ľller.
  1996erstmals seit 1985 konnte nach umfangreichen Sanierungsarbeiten an der Burgruine wieder das beliebte Burgfest gefeiert werden. Die Roggenzeller Musikanten beteiligten sich mit mehreren Musikauftritten und √ľbernehmen den Bierausschank.
  1995Jubil√§umsfest in Esselbach/Spessart, Wertungsspiel mit kleinen Gruppen beim Musikfest Wohmbrechts, Festkapelle beim Weinfest Neef/Mosel, Veranstalter des Bobby Burgess Big Band Konzertes in Neuravensburg, Goldene Hochzeit Renate und Josef Nuber.
  1994Erster vereinsinterner Musikantenball, Stimmungsmusik u.a. in Taisten und St. Martin/Gsies S√ľdtirol und beim Landesmusikfest Wangen, Einweihung Boeckeler Stadel in Neuravensburg.
  1993Wertungsspiel H√∂chststufe in Maria-Thann, mehrt√§giger Auftritt bei "Gibber Kerbe" Wiesbaden/Biebrich, Rundfunk√ľbertragung vom Hafenkonzert in Friedrichshafen.
  1992Wertungsspiele H√∂chststufe bei MF Sigmarszell und MF Eglofs, Festkapelle beim Weinfest Neef/Mosel, Live im H√∂rfunk beim Hafenkonzert Friedrichshafen, Klarinetten-Quartett erreicht beim Tag der Bl√§serjugend in Weingarten in der Kategorie "schwer" ein "sehr-gut".
  1991Investitur Pfarrer Weihbischof F.J. Kuhnle, 40-j√§hriges Jubil√§um Pater Haspinger Kapelle in St. Martin/Gsies S√ľdtirol, Fernseh Liveaufnahme bei der "Edelwei√ü-Gala" in Berlin, Jugendkritikspiele und Wertungsspiel in der H√∂chststufe beim MF Primisweiler, OV Sutter l√§dt die Musikkapellen Roggenzell und Schwarzenbach zum gemeinsamen Kameradschaftsabend ein. Vorstandswechsel von Karl Nuber an Karl Hutter.
  1988Erstes Osterkonzert mit Dirigent Thomas Haas, mehrt√§gige Auftritte beim Sch√ľtzenfest Hamm/Westfalen und in Fl√ľelen/Schweiz, Fernsehaufnahme in Wangen, 40-j√§hriges Betriebsjubil√§um Fa. Haas in Roggenzell
  1987Taktstock√ľbergabe am Osterkonzert von Fritz Hutter an Thomas Haas vor √ľber 1000 Zuh√∂rern in der Neuravensburger Festhalle
  1984Feierlich wurde die neue Fahne unter Patenschaft der Nachbarkapelle Schwarzenbach eingeweiht.
  1977Beim Bezirksmusikfest und 150j√§hrigen Jubil√§um der Kapelle beteiligten sich 75 Kapellen. Die bis heute bekannte rote Tracht wurde angeschafft.
  1963Die Kapelle feierte bei ihrem Musikfest das 125j√§hrige Jubil√§um, Es wurde erstmals eine Allg√§uer Tracht anstelle der bisher √ľblichen Uniform angeschafft.
  1959Fritz Hutter √ľbernimmt den Dirigentenstab von Kapellmeister August Wieser. In der 28j√§hriger Dirigentenlaufbahn von Fritz Hutter bei den Roggenzellern steigt die Musikkapelle in die H√∂chststufe auf in der sie bis heute musiziert.
  1951Eine neue Uniform wird angeschafft.
  1949Mit dem Besuch nachbarlicher Musik -, Krieger - und Vereinsfeste kn√ľpft die Kapelle √ľberall gute Beziehungen an.
  1945Wiederaufbau mit 13 Musikern, nachbarliche Aushilfe. Jungbl√§serausbildung.
  1939-1945Der II. Weltkrieg brachte 6 Musikern den Tod. Uniformen und Pokale wurden abgeliefert.
  1936Die Zeit des Nationalsozialismus brachte trotz Reglementierung den Anfang sp√§terer Traditionen: Sylvesterblasen, Musikball (der leider wieder abgeschafft wurde) und Ausfl√ľge. Attraktion war die "Berittene Musikkapelle.
  1928Erstes Musikfest und 100j√§hriges Jubil√§um mit Fahnenweihe. Von 17 anwesenden Kapellen beteiligten sich 14 am musikalischen Wettstreit.
  1923Beim Wiederaufbau der Kapelle wird sie durch Anschaffung von Klarinetten zur Harmoniemusik erweitert. Wiederholte Beteiligung an Wertungsspielen und musikalischen Wettstreiten (Siegerpokale) bei ausw√§rtigen Musik - und Vereinsfesten.
  1914-1918Die Kapelle hat 2 Gefallene als Opfer des Krieges zu beklagen.
  1910√úbernahme der Kapelle durch Kapellmeister August Wieser,Dirigent bis 1960, Stiftung des Musikerjahrtages, der nach wie vor durch Gedenkgottesdienst hochgehalten wird.Die Zeit bis zum Kriegsausbruch ist gepr√§gt von lebhafter, kultureller und gesellschaftlicher Aktivit√§t im Dorf und der Nachbarschaft.
  1909Musikkapelle wird von der Betreuung der Nachbarpfarrei Schwarzenbach enthoben durch Gr√ľndung der dortigen Kapelle.
  1888Fest der ersten Fahnenweihe (Fahne 1917 verbrannt). Um die Jahrhundertwende fertigten die Schlossermeister Gebr√ľder Bitsch von Neuravensburg selbst Blechblasinstrumente an.
  1880Glanzvolle 400 Jahrfeier der Pfarrei mit musikalischer Beteiligung der Musikkapelle.
  1875ist der erste Auftritt ausw√§rts bei einem Musikfest in Wangen.
  1828von 14 B√ľrgern gegr√ľndet, diente die Kapelle unter der Leitung des Musikus Munding aus Gebrazhofen zuerst¬†der Kirchenmusik


 
 
 
 
 
13.02.2012 © TR